Krieg

 

Der Krieg - bisheriger Bestandteil der Menschheit

 

Wiederholung meiner  Aussagen dazu:

- Kriege (Schlachten!) gab es schon vor unserer Zeitrechnung.

- Kriege (Aggressionskriege!) sind auch heute noch aktuell.

- Kriege werden durch Menschen gemacht , und können nur durch sie verhindert

  werden.

- Ein bisschen Frieden, ein bisschen.... ist nicht genug!

- Das Wertvollste was der Mensch besitzt ist sein Leben.

- Unsere Bundeswehr ist keine "Auftragsarmee" für die Interessen fremder     

  Mächte. 

- Ein Krieg ist menschenfeindlich.

  Warum? Weil in einem Krieg (Aggressionskrieg!) der Mensch gesetzlos wird.

  Das "Böse" in ihm bekommt freien Lauf. Nicht nur das Morden, auch die Gewalt

  in  Form von Quälerei, Folter, Vergewaltigungen usw. sind nicht 

  mehr kontrollierbar. Der Mensch verroht!

- Bisher versuchte der Kapitalismus die permanente Krise durch Kriege

  (Weltkriege!) zu lösen.

- In der heutigen kapitalistischen - imperialistischen Welt gibt es keinen  

  dauerhaften Frieden. Es gibt nur einen "Burgfrieden"!

Es gibt also nur einen <erzwungenen> Frieden.

- Hoffentlich artet die heutige "Schlammschlacht" in der Politik nicht noch in  

  einem (Welt-) Krieg aus !"

- Sollten heute die Imperien ihre Probleme mit einem Krieg lösen wollen,

  so gäbe es nur noch Verlierer (wir alle!).

  ( Hier muss ich auch noch einmal auf das Zitat von Albert Einstein verweisen!)

- Krieg hat noch nie die Probleme des KLEINEN MANNES gelöst. Er war

  und ist immer nur ein "PING-PONG-SPIEL" um Macht und Reichtum

  der GROßEN.  

   

Aus niederen Beweggründen darf die Menschheit keinen Krieg durchführen.

Dazu gehören:

- Die Gier nach materiellen Reichtum und Macht.

- Die Intoleranz ( hier meine ich vor allem religiöse und rassistische

  Beweggründe).

 

Ich kann nur einen Verteidigungskrieg ( also  einen Vaterländischen Krieg ! ) bejahen.

Das Argument, Kriege bauen die angestauten Aggressionen der Menschen ab,

kann ich so nicht akzeptieren, weil es heute andere Möglichkeiten zum Abbau gibt.

Bei der heutigen "modernen" Kriegsführung trifft ein Krieg besonders die Zivilbevölkerung (vom Kind bis zum Greis!).

Auch der 2. Weltkrieg mit über 55 Millionen Toten ist schon ein Beweis dafür. 

Auch die Vertreibung deutscher Zivilisten nach dem Ende diese Krieges war ein Unrecht. Diese Aktionen hätte man humaner gestalten können.

Kriege, die in militärischen Kreisen als "Vorneverteidigung" begründet werden, kann ich nicht unterstützen, weil ein Missbrauch jederzeit möglich ist.

(Damit meine ich die Vertuschung einer Aggression!)

Die Sinnlosigkeit der Kriege in der Vergangenheit wird dadurch belegt, dass sie  die Verwerfung in der Menschheit durch die Klassifizierung  in "Arme und Reiche" nicht beseitigen konnten.

Nutznießer eines Krieges war und ist auch heute noch die Rüstungsindustrie.

Deutschland braucht einen Verteidigungsminister und keinen Kriegsminister.

So lange das Wettrüsten in der Welt  heute noch Realität ist, muss natürlich auch Deutschland seine Verteidigungsbereitschaft immer auf den neuesten Stand bringen (leider kostet das aber viel Geld!).

Wer sagt, dass es heute notwendig ist, einen neuen "Hitler" mit Krieg zu beseitigen, der sollte wissen, dass dieses Mittel nicht nur wie im 2.Weltkrieg 

Millionen Zivilisten ( vom Kind bis zum Greis!) sondern Milliarden ins Kalkül einbezieht und vor Gott zu verantworten hat!

Durch Rundfunk und Fernsehen erfahre ich, dass es noch Regionen in der Welt gibt, wo die Menschen kein Trinkwasser für ihren Durst erhalten, weil die Kosten für eine Trinkwasserleitung nicht aufgebracht werden können!

Gleichzeitig erfahre ich, dass in einem Krieg die Trinkwasserleitungen zerstört wurden, damit die Bewohner dort kein Trinkwasser mehr erhalten können!

Dieses Szenarium ist für mich nicht nur paradox. Ich muss es als Zynismus im  heutigen kapitalistischen - imperialistischen Zeitalter anprangern. 

In der Politik wird auf das heutige Arsenal von Massenvernichtungswaffen

beschwichtigend gesagt, diese dienen nur der gegenseitigen Abschreckung.

Diese Aussage ist mir zu vage. Dieses Argument hängt doch nur an einem "seidenen Faden!"

Bis heute wurden keine ernsthaften Schritte unternommen, diese Waffen zu beseitigen. Es ist sogar das Gegenteil zu beobachten. Diese Waffen werden immer weiterentwickelt und organisieren die "Selbstentsorgung" der Menschheit.

Ein fataler Irrtum ist, wenn Leute heute glauben, dass bei einer Vernichtung zweier Imperien durch einen Krieg, es dann noch "einen lachenden Dritten!" gibt.

Die Angst der Menschen in der heutigen Zeit!

Manfred Stolpe:

"Es besteht die Gefahr, dass einmal einer durchdreht".

 

Und was ist, wenn sich wieder einer  überschätzt?

Ich hoffe nicht, dass sie, Herr Stolpe, mit <durchdreht> auch Hitler meinten.

Hitler war nicht durchgedreht oder gar schizophren, als er den

2. Weltkrieg begann. Er hatte, getragen durch den National-

Sozialismus, den Auftrag von der deutschen Wirtschaftsprominenz ( also von den deutschen Kapitalisten), Deutschland durch diesen Krieg aus der wirtschaftlichen Rezession ( sprich permanente Krise/Weltwirtschaftskrise) herauszubringen.

(Wie wir heute wissen, <ging alles in die Hose!>

Blutzoll dafür:       c. a.    55 000 000 Tote!!!)

 

Sehr geehrter Herr Stolpe,

wie ich aus der Presse erfuhr, hatten Sie den 80. Geburtstag.

Dazu auch von mir noch nachträglich herzliche Glückwünsche und weiterhin persönliches Wohlergehen.

rolli0341

 

Sie gaben dazu in der LVZ ein Interview. Dieses schlossen Sie mit der Bemerkung ab, dass sie in der Schule der damaligen DDR im Fach <Marxismus-Leninismus> die Note 4 hatten.

Nun, als Lehrer habe ich damals einen Schüler, der die Note 4 hatte, Nachhilfeunterricht gegeben und zwar k o s t e n l o s !

Dies würde ich auch für Sie tun.

Aber ein Sprichwort sagt mir: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!"

Deshalb erzähle ich Ihnen (unter Rentnern!) lieber einen aktuellen Witz, weil Lachen bekanntlich gesund ist:

Richter zum Angeklagten: "Ich stelle fest, dass Sie nicht nur Geld, sondern auch Uhren, Ringe und Perlen gestohlen haben."

"Ja, Euer Ehren", antwortete der Angeklagte.

"Man hat mich gelehrt, dass Geld allein nicht glücklich macht."

Noch einen:

Weil ich mit meinem Hund nicht bei uns beim Bäcker einen Kaffee trinken darf, holte ich mir einen <Kaffee to go>.

Eine ältere Frau kam und sagte: "Ich möchte auch einen <Kaffee to go> - aber bitte zum Mitnehmen!

Noch einen:

Helmut Kohl und Angela Merkel treffen sich im Magen von Barack Obama. Helmut fragte unsere "Angie": "Hast Du eigentlich den Gerhard (Schröder!) gesehen?"

Angela: "Nein mein lieber Helmut -  ich bin nämlich non hinten rein gekommen!"

 

Im Interview sagten Sie, dass Sie bei der heutigen politischen Problematik sich der Auffassung des ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt anschließen.

Helmut Schmidt vertrat die Auffassung, dass ohne  R u s s l a n d  weder die politischen Probleme in Europa noch in der ganzen Welt gelöst werden können.

Kommentar:  Ach wie wahr!!!

 

Anmerkung:

Sollte die Menschheit einen atomaren Weltkrieg nicht verhindern können, so werden sie sich selbst  e n t s o r g e n.

(Hier möchte ich nochmals auf das schon mehrfach auf meiner Heimseite erwähnte Zitat von Albert Einstein verweisen!)

Auch die schon weitläufig bekannte Doktrin der US-Präsidenten ( vom ersten Präsidenten  George Washington bis zum heutigen Donald Trump  ) zur Erreichung der Weltherrschaft würde dann auch keinen Sinn mehr haben, weil es dann nichts zum "Beherrschen" mehr gibt.

Hier möchte ich noch diese Doktrin etwas erläutern. Das Prinzip dieser Strategie zur Erreichung der Weltherrschaft kann man mit diesen bekannten Sprichwort

< Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!> in der Geschichte der USA gut verfolgen.

So war es schon bei der Vertreibung und Ausrottung (Genozid!) der Ureinwohner und Landbesitzer Amerikas (genannt die Indianer) durch die Einwanderer und dann durch die USA. Man nutzte die Zwistigkeiten der einzelnen Stämme der Indianer, um sie in einen Krieg gegenseitig zu schwächen, um dann ein leichteres Vorgehen bei der Ausrottung dieser Menschen ( genannt auch Wilde, Rothäute usw.) zu haben.

Auch im 2. Weltkrieg hatte die USA lange gewartet mit der Eröffnung der zweiten Front gegen Hitlerdeutschland.

Deutschland und die Sowjetunion sollten sich erst einmal in diesem Krieg gegenseitig kaputtmachen, ehe die USA und die anderen Alliierten eingriffen. 

Auch in den Kriegen nach 1945 bis heute war diese Strategie der USA immer die selbe. Nur dort wo schon die Kriegsparteien aktiv waren griff die USA militärisch ein, um damit ihre Weltmachtposition weiter zu festigen und auszubauen.

Heute ist die USA ( NATO ) schon an den Grenzen der Russischen Föderation präsent! 

Natürlich immer mit den Argumenten: Demokratie und Freiheit auf der Grundlage der westlichen Vorstellungen (also ihren!).

Ich kann nur hoffen, dass die Denkweise der verantwortlichen Politiker in der Welt zum o. g. Problem adäquat ist, um die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. 

Ergänzung: Es gab bis heute 45 Präsidenten der USA und 21 bekannte Attentate auf sie; davon waren 4 tödlich!

 

Meine Frage zur heutigen Verantwortung der Politiker:

Haben wir heute nicht schon wieder zu viele lebensmüde Politiker?

 

 

Kommentar:

Alle Waffen, die bisher die Menschen entwickelten wurden auch

gegen das L e b e n  auf unserer Erde eingesetzt:

So z.B. Splitter- und Kugelbomben, Minen, Giftgas, bakteriologische und chemische Waffen (Napalm!), Drohnen, Uran-Munition, Atombomben ( Wasserstoffbomben und Laserwaffen sind in der Entwicklung!). Vielleicht wird auch noch der Weltraum in die Vernichtung des Lebens auf unserem Planeten einbezogen?

Was für ein Zynismus in der heutigen kapitalistischen-imperialistischen Welt !!!

Dieses Bild wurde aus dem Irak-Krieg gemacht!!!

                        

Der irakische Junge hat gerade, dass er seine Eltern im Krieg verloren hat!

 

Auch heute ist es noch so, dass die psychologische Kriegsführung ein Bestandteil eines Krieges in der Welt ist.

Dabei benutzt man die Emotionen der Menschen, um die eigentliche Aggression zu vertuschen oder gar zu rechtfertigen.

 

                     Was für ein Teufelswerk!!!

 

Kleiner Artikel, aber oho! - Nein; hier muss man sagen:

Kleiner Artikel; aber mit furchtbarem Inhalt!

 

           

Was für eine zynische Rechtsprechung!

 

Auch diese Kinder wollten doch eigentlich erst einmal < l e b e n >!

 

Hier drängelt sich bei mir auch die Frage auf: Was hatten eigentlich

polnische Soldaten in Afghanistan zu suchen?

 

Meine Meinung dazu: 

Wo anders in der Welt müssen Menschen oft schon bei der Geburt und auch danach um das Leben eines Kindes kämpfen!!!

 

Ach wie schön ist es doch die Geburt eines Kindes mit Namen

                     CHARLOTTE ELIZABETH DIANA

mit 103 Salutschüssen  feiern zu können!!!

 

 

Heute lese ich im Internet einen Beitrag eines bekannten Philosophen über die aktuelle politische Situation.

In vielen seiner Aussagen bin ich auch dieser Ansicht.

Er sprach dann aber in seinem Artikel von <Krieg und Frieden> .

Damit bestätigte er, dass heute in der kapitalistisch-imperialistischen Welt, der ständige Wechsel zwischen  <  ein bisschen Krieg und ein bisschen Frieden oder ein langer Frieden und dann einen Weltkrieg > eine Gesetzmäßigkeit ist.

Anders gesagt: Im Kapitalismus gibt es nur einen < B u r g f r i e d e n  > !

Diese Feststellung kann ich aber nur der bürgerlichen Philosophie zuordnen.  

Ich möchte aber hier eine Erweiterung des Horizont`s im Denken der Menschen 

erreichen und spreche in meinem Buch von < Krieg oder Frieden > !

Ich möchte damit ausdrücken, dass die Menschen diesen ständigen Wechsel zwischen Krieg und Frieden durchbrechen wollen und auch können.

Es gilt die Feststellung:

< Kriege werden durch Menschen gemacht - und nur sie ( also die Menschen) können diese ( Kriege) verhindern! >

 

 

Meine Fragen zum Krieg:

Warum fanden überhaupt Schlachten ( heute Kriege) statt?  

Wo sind die Wurzeln (Auslöser) dafür zu suchen?

Lange Zeit glaubte ich, dass die Armut eines Großteils der Menschheit das Aggressionspotential für einen Krieg war. Heute weiß ich, dass die Reichen, ihre Gier nach noch mehr Reichtum und Macht, die Triebkräfte für eine militärische Auseinandersetzungen waren und auch heute noch sind.

Die Armen (also die Besitzlosen) wurden zu solchen Kriegen (Schlachten) immer wieder von den eigentlichen Kriegstreibern ( also von den Reichen - von den  Besitzenden! ) aufgewiegelt und zum Krieg stimuliert.

Dabei konnte immer wieder die  U n w i s s e n h e i t  des Kleinen Mannes schamlos ausgenutzt werden um die Völker zum gegenseitigen Töten aufeinander zu hetzen. Dazu waren den Herrschenden alle Mittel recht in demagogischer Weise,( z. B. auch die unterschiedliche Glaubenszugehörigkeit ihrer Untertanen u a.) Hass und Aggression gegen andere Völker in der eigenen Bevölkerung zu erzeugen. Dieses kontraproduktive Verhalten der Menschen hinterließ in der Vergangenheit eine Blutspur mit vielen aber Millionen Toten bis in die heutige Gegenwart!!! Für mich ein  sinnloses menschliches Verhalten.

Warum? Keine dieser Kriege (Schlachten!) konnte das eigentliche Grundübel der Menschheit nicht beseitigen: 

 Die Armut in der menschlichen Gesellschaft!

 

 

Aktueller Kommentar zum IS Krieg:

Dies ist ein <Stellvertreter-Krieg> der USA; Stützpfeiler dazu ist Saudi-Arabien

u. a .

Im Schatten des US-Imperiums soll ein arabisches entstehen.

Dadurch soll die bekannte Doktrin der USA zur Erreichung der Weltherrschaft weiter verwirklicht werden.

Die < Schlacht um Rohstoffe, um Geld und Macht >, geht also auch im

21. Jahrhundert weiter!

Was hat die Welt dagegenzusetzen?

Heute finden in der kapitalistischen-imperialistischen Welt zur gleichen Zeit

                  19  K r i e g e  

statt !!!

Noch eine Ergänzung:

Massenvernichtungswaffen machen keinen Unterschied zwischen Freund und Feind.

Massenvernichtungswaffen machen keinen Unterschied in der Glaubenszugehörigkeit.

Massenvernichtungswaffen machen keinen Unterschied zwischen Soldat und Zivilisten (vom Kind bis zum Greis!).

Sie vernichten alles !!!

Man sollte nicht vergessen:

1. Der Koreakrieg 1950:

 

2. Der Vietnamkrieg 1968 - 1975

 

Kommentar dazu:  Ein Krieg ist nicht < p r i v a t >.

Er betrifft alle Menschen unserer Erde!

Ein weiteres Video zum Vietnamkrieg 1968-1975:

 

Hinweis: Ich habe hier oft eine andere Meinung zu den Aussagen der Kommentatoren in den beiden Videos!  

 

Die Zivilbevölkerung bleibt bis heute potenzielles Objekt für einen Schlag der

US-Atomkräfte: Dies sagte der frühere Pentagon-Mitarbeiter und Experte für Raketentechnik, Theodore Postol, in einem Sputnik-Interview.
 

Weiter sagte der US-Pentagon-Mitarbeiter: Zivilbevölkerung ist nach wie vor Ziel der US-Atomkräfte.

Solch ein Atomschlag kann heute nicht nur eine Stadt sondern ganze Regionen vernichten!

 
Explosion einer Atombombe

                                                                                                            

Die USA planten 18 Atombombenabwürfe auf Lettland

Mehr dazu:  https://de.sputniknews.com/politik/20161024313083778-usa-lettland-
atombomben/
 
Heute im 21. Jahrhundert gilt immer noch:
 
< Keinen Krieg  -  keinen Absatz in der Rüstungsindustrie 
keine neuen Aufträge  -  Abbau der Arbeitsplätze ! >
 
 
Es ist ein  < T e u f e l s k r e i s >  in der heutige kapitalistischen -imperialistischen Epoche der Menschheit!
 
 
Der Preis dafür:
Millionen ( vielleicht auch heute Milliarden!) von Menschenleben
-  vom Kind bis zum Greis!
 
 
​Meine aktuelle Erfahrung zur Entstehung eines Krieges:
 
 
 
​                      Kriege  entstehen    n i c h t ,
​                     weil  es   j u n g e    und    a l t e    Menschen  auf  
                     unserer  Erde  gibt !
 
 
​Die psychologische   KRIEGSVORBEREITUNG  wird dazu benutzt
​die Unwissenheit, die Vergesslichkeit und der Drang ( besonders der Jugend ) nach einem besseren LEBEN auf unserer Erde schamlos für die Auslösung eines Krieges ins Kalkül einzubeziehen.
 
 
 
 
 
 

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Marions bunte Heimatseite | Kunst Kultur Kreativ Foto Indianer