Vergesslichkeit

 

 

Ein weiteres Thema in meinem Buch "Unwissenheit entmachtet" ist:

                     Die Vergesslichkeit der Massen.

Dabei verstehe ich das Wort "Massen" als die Mehrheit des Volkes.

Anbei ein Zitat  (Leider konnte ich noch nicht genau herausfinden, wer es eigentlich gesagt hat, weil es dafür unterschiedliche Quellen gibt; ähnliche Aussagen dazu hat Karl Liebknecht  gemacht!):

 "Die Bourgeoisie rechnet mit der Vergesslichkeit der Massen, sorgt dafür, dass sie sich gänzlich verrechnen."

Begriffsklärung: Bourgeoisie = Machthaber heute.

Ich glaube, dass Vergesslichkeit auch mit "Bequemlichkeit und Verdrängen" zu tun hat.

Folgendes Bild auf einem Plakat reizt mich darüber zu schreiben.                                                                                                                                  

   

 

                                                                                                                                            

Millionen Menschen leiden in der heutigen Welt unter Krieg, Hunger, Gewalt und Vertreibung; nicht nur in Kongo, Somalia Südsudan usw. 

 

Ach wie wahr!

 

 

Bildung kostet aber Geld!

Weltweit können viele Menschen dieses nicht aufbringen.

Damit werden sie von vornherein von dieser Chance ausgegrenzt.

 

Anbei noch eine Veröffentlichung aus der aktuellen Tagespresse

 "Zur Lage der Jüngsten"    in der heutigen Welt  ( Quelle <UNICEF> ) :

 

                          

Es ist genug für alle da.  - Nein! -  Es wäre genug für alle da!

 

 

Kommentar: Spenden allein helfen nicht diese Probleme in der Welt zu lösen!

 

Apropos Vergesslichkeit:

Als ich noch Kind war (gerade in dem Alter, wo man beginnt die Welt mit "eigenen Augen zu sehen") sagte mir mein Vater folgendes:

Nach 1945 haben die "Heimkehrer" ( gemeint waren die deutschen Soldaten, die aus der Kriegsgefangenschaft nach Hause kamen) auf der Straße gerufen:

"Wir nehmen nie mehr eine Waffe in die Hand!"

Und viele Deutsche haben damals gesagt, bezogen auf die Gräueltaten in der Nazizeit (gemeint waren die KZ`s, die Judenverfolgung u. a.):

"Das haben wir nicht gewusst, das haben wir nicht gewollt!"

 

Beide Aussagen "klingeln" mir noch heute in den Ohren.

Kommentar dazu: "Wir nehmen nie mehr eine Waffe in die Hand!" -  schon gar nicht für fremde Mächte!

Kommentar: Deutschland will sich ja nun mehr um die Länder in Afrika kümmern. So unter dem Motto: "Hilfe (militärische!) zur Selbsthilfe!"

Die Frage ist nur, militärische Hilfe für WEN und vor allem gegen WEN?

 

Ich muss hier einmal folgende Frage stellen:

                      ( Es ist meine  " L e b e n s f r a g e " ! ) 

 

Inwieweit ist die Menschheit Lern- und vor allem  M e r k f ä h i g ?

Dazu folgende Ausführungen: 

Ich möchte hier ein bekanntes Beispiel aus der Kinderpsychologie

anführen.

Wie oft haben die Eltern ihrem Kind schon mahnend gesagt :

< Fass den Berliner Ofen nicht an . Er könnte heiß sein . Du würdest dir deine Hände verbrennen ! >

Es kommt aber der Tag , dass das  gemahnte Kind, doch den heißen Ofen berührt , und es macht die schmerzliche Erfahrung , die es sein Leben lang nicht mehr vergisst . Aber eben nur ein < Leben > .

Auch sie sagen aus Erfahrung mahnend ihrem Kind :

Fass den Berliner Ofen nicht an . Er könnte heiß sein . Du würdest dir deine Hände verbrennen . Es kommt aber der Tag da . . . !

Anmerkung:   Nur heute kann die   < V e r g e s s l i c h k e i t >

                       tödlich sein !!!

Aktueller Beitrag:

Ich war unlängst auf Reisen durch unser Vaterland; verbunden mit der Zusammenkunft vieler Menschen.

Dabei kam ich auch auf mein kürzlich erschienenen Buch

< Unwissenheit entmachte > zu sprechen.

Eine Aussage der Zuhörer geht mir dabei nicht aus dem Kopf.

" Das wollen wir alles gar nicht wissen ! "      oder

" Das wollen wir alles gar nicht hören! "

Nun schrieb ich ja schon vorher auf meiner Heimseite, dass ich bei all` dem, was ich schreibe, ruhig bleibe, weil ich weiß, dass auch die anderen Menschen eine Verantwortung tragen, wie es mit der Entwicklung der Menschheit in unserem Land und in der Welt weiter gehen wird.

Aber zu den o. g. Aussagen muss ich doch noch meine Meinung äußern.

Warum?

Weil diese Aussagen mir zeigen, dass diese Desinteresse eine große Gefahr in sich birgt, wieder ein

             k o n t r a p r o d u k t i v e s    G e d a n k e n g u t

in den Köpfen vieler Menschen zu suggerieren.

Solch ein Gedankengut hat doch gerade in Deutschland die Vorbereitung und Durchführung eines (Welt-)Krieges verbunden mit einem hohen Blutzoll und vieler zerstörten Städte erst möglich gemacht.

Solch eine Desinteresse beinhalte doch wieder eine politische Inaktivität, also eine Wartehaltung oder sogar wieder ein Mitmachen, so wie es der heutige  Z e i t g e i s t  vorschreibt.

Viele Menschen glauben irrtümlich auch, dass sie sich da raushalten können; also dass sie keine Politik machen.

Es gilt aber mehr oder weniger:     

                       < Alle Menschen machen Politik. >

Deshalb kann ich nur folgenden Wahlspruch unterstützen:

       < WER NICHT WÄHLT - WÄHLT DIE FALSCHEN ! >

Ich rege mich aber auch über dieses Fehlverhalten der Menschen auf, weil ich weiß, < wenn es wieder schief geht >, auch ich mit meinem (alten) Leben dies bezahlen müsste.

 

 

 

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: LENR | Marions bunte Heimatseite